Menü

Sportlerprofil by Larasch

Glutenfreies Knuspermüsli: Mamas Grundrezept

Dieses Rezept reicht für ein großes Backblech. Meine Mama macht meistens die doppelte Menge und bereitet so einen Vorrat zu. In Gläsern mit Schraubverschluss, kühl und trocken gelagert, bereichert das Knuspermüsli auch noch nach ein paar Wochen das Frühstück oder die Nachspeise. Außerdem habe ich bei der großen Menge das Glück auch ein Glas von dem hausgemachten, glutenfreiem Granola zu bekommen. Andere Möglichkeiten für Müslitoppings findet ihr in einem weiteren Betrag auf dem Blog.

Man kann bei den Zutaten variieren. Je nach Geschmack, Verträglichkeit, Laune und Verfügbarkeit können die Körner und Saaten getauscht und auch andere oder keine Nüsse genutzt werden.

Zutaten für das Grundrezept:

-          1,5 Tassen glutenfreie Haferflocken

-          1,5 Tassen Leinsaat

-          1,5 Tassen Kokosflocken

-          1,5 Tassen gehackte Mandeln

-          1,5 Tassen gehackte Haselnüsse

-          1Tasse Sonnenblumenkerne

-          1 Tasse Honig (mit einer flüssigen Sorte geht es etwas besser)

-          ½ Tasse Walnussöl

 

Zubereitung:

1.       Honig und Öl werden zunächst in einer großen Schüssel gut verrührt.

2.       Alle restlichen Zutaten werden hinzugefügt und gründlich mit dem Honig-Öl-Gemisch verrührt.

3.       Die Mischung wird nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und im Backofen bei etwa 150°C gebacken. Während des Backens sollte man den Ofen nicht aus den Augen lassen und das Müsli regelmäßig durchrühren.

4.       Insgesamt dauert es je nach Ofen etwa 40min bis das Knuspermüsli eine goldbraue Färbung angenommen hat. Dann kann das Knuspermüsli aus dem Ofen genommen werden. Vor dem Abkühlen, Verstauen und Essen sollte es noch einmal umgerührt werden.

 

Ein paar Anmerkungen, Tipps und Hinweise:

-          Werden der Honig und das Öl nicht am Anfang gut verrührt, ist es nicht so einfach, eine homogene Masse zu erstellen.

-          Wer mag, kann kurz vor dem Ende der Backzeit noch ein paar Trockenfrüchte hinzufügen und einrühren.

-          Das Umrühren während des Backens ist besonders ab der zweiten Hälfte nicht zu unterschätzen. Aufpassen sollte man auch bei Öfen, die nicht gleichmäßig backen.

-          Man kann die Körner und Nüsse auch vorher kurz anrösten. Mehr dazu habe ich auch schon in meinem Beitrag über Toppings schon geschrieben.