Menü

Sportlerprofil by Larasch

EM Kitzbühel

...und auch die etwas abgeänderte Radstrecke war doch nicht so langweilig wie sie zuerst auf mich wirkte.

Leider war das Pech mal wieder auf meiner Seite und so verspürte ich schon am Anfang der Woche ein leichtes Kratzen im Hals. Vor der Abfahrt am Mittwoch lies ich mich noch schnell checken, die Untersuchung war unauffällig. Doch häufig hinken Entzündungswerte etwas hinterher, entscheidend war aber mein Gefühl und das sagte mir: irgendwas passt nicht zu 100%. Die Tage vor dem Wettkampf gestaltete ich daher extrem ruhig mit lediglich einer ganz kurzen Aktivierung am Vortag. Die Ruhe tat gut und es ging mir wieder besser, doch so eine Erkältung kostet einfach Kraft, die man bei zwei Stunden Renndauer gut gebrauchen kann. Nach dem Start kam ich gut weg und konnte mich auf dem Weg zur ersten Boje in der Spitze unter den Top 5 positionieren. Auch auf der zweiten Schwimmrunde gab ich diese Position nicht mehr ab. Mit einem schnellen Wechsel sprang ich als dritter aufs Rad und übernahm sofort die Führung, denn ich wusste, dass das Feld wie an einer Perlenschnur aus dem Wasser kam und nur mit einem hohen Anfangstempo reißen würde...

 

Vollständiger Bericht unter www.justus-nieschlag.de