Menü

Sportlerprofil by Larasch

Start ins neue Jahr

Also kurz zu Weihnachten. Ich konnte in diesem Jahr die Weihnachtzeit sehr gut zum trainieren nutzen. Dank unseres sehr schönen und milden Winterwetters (ich persönlich hätte aber schon gerne auch ein bisschen Schnee gesehen, aber kann ja noch kommen)  habe ich schon viele Kilometer sammeln können. Der Fokus im Training lag auch auf der Steigerung der Umfänge. Das bedeutet insbesondere Läufe im Gelände mit möglichst vielen Höhenmetern und unterschiedlichen Untergründen. Das stärkt die Fußmuskulatur und es macht auch mal Spaß nicht unbedingt die ganze Zeit die Pace im Auge behalten zu müssen.

Nach dem Jahreswechsel stand auch schon der erste Wettkampf an. Traditionell startete ich beim Caputher See Lauf. Der Lauf findet immer kurz nach Silvester statt und bietet mir eine erste Formüberprüfung. Außerdem ist es quasi mein Heimrennen. Er findet auf der Strecke statt, auf der ich quasi mit dem Laufen angefangen habe und wird von meinem ehemaligen Verein ausgerichtet. Wie jedes Jahr, standen auch diesmal wieder gute Läufer an der Startlinie, denn viele, teils auch prominente Triathleten, nutzen diesen Lauf in ihrer Vorbereitung. Mein Rennen verlief eigentlich sehr gut. Ich bin bis Kilometer vier gemeinsam mit einem Triathleten an der Spitze ein sehr schnelles Tempo (ca. 3 : 00min/km) gelaufen. Zwischendurch habe ich immer wieder versucht, mich abzusetzen, was mir dann einen Kilometer vor dem Ziel auch gelang. Leider ist mir diese mal ein richtiger Anfängerfehler unterlaufen. Bis 10 m vor der Ziellinie wähnte ich mich als sicherer Sieger und wurde dann noch abgefangen. Leider habe ich die Rufe der vielen Zuschauer an der Strecke nicht mehr gehört und erst gemerkt, dass ich eingeholt werde als ich schon überholt worden bin. Abhacken und beim nächsten Mal besser machen. Mit der Zeit (15:18 min für 5 km mit einigen Anstiegen) bin ich trotzdem sehr zufrieden und kann darauf aufbauen.

Als Nächstes standen die Landesmeisterschaften über die 3000 m in der Halle auf dem Programm. Eigentlich ist die Strecke ja viel zu kurz für mich und ohne spezifisches Training kann ich da keine großen Leistungen von mir erwarten aber ab und zu machen ein paar schnelle Runden auch mal Spaß. Zumal in diesem Jahr die Meisterschaften in Potsdam also in „meiner“ Halle ausgetragen wurden und viele bekannte Gesichter an der Bahn standen. Nur leider stand ich nicht auf der Bahn als der Startschuss fiel. Ausgerechnet einen Tag vor dem Wettkampf habe ich eine schöne Erkältung bekommen. Keine Sorge ich bin am Männerschnupfen nicht gestorben, war aber ein harter Kampf ??. Ärgerlich, aber besser jetzt, als im Trainingslager oder vor dem Saisonhöhepunkt.

Jetzt heißt es erstmal richtig auskurieren und dann wird wieder angegriffen! Nächstes Ziel lautet Hannover Halbmarathon. Dazu gibt es bald noch einen Artikel.

Bis dahin bin ich erstmal trainieren…