Menü

Sportlerprofil by Larasch

Bereit für den Showdown in Köln

Beim International renommierten Usti Nad Labem Halbmarathon fuhr ich meinen ersten Karrieresieg bei einem Gold Label-Rennen ein, der höchsten internationalen Straßenlauf-Kategorie, und stellte in einer Zeit von 1:03:17 knapp eine neue persönliche Bestleistung auf.

Da mich im gut besetzten Feld niemand auf der Rechnung hatte und meine Trainingswerte sogar auf eine 62er-Zeit hindeuten, entschied ich mich für ein äußerst aggressives Angangstempo. Nach 5 Kilometern in 14:33 Minuten passierte ich Kilometer 10 nach 29:26 Minuten – nur knapp über meiner Bestzeit auf dieser Distanz. So konnte ich mich direkt von den Favoriten um den Polen Marcin Chabowski (Marathon-PB 2:10:07) lösen, da sie meinen Angriff nicht ernst nahmen und für ein Strohfeuer hielten. Auf dem welligen Kurs hielt ich das hohe Angangstempo zwar nicht ganz, doch die zweiten 10 Kilometer waren mit 30:26 immer noch problemlos schneller als das geforderte Marathontempo für Köln. Dies macht mir sehr viel Mut für den großen Tag in rund drei Wochen, zudem ich das komplette Rennen alleine bestreiten musste und die Temperaturen deutlich höher als erwartet waren.

Als Sieger erlebte ich sogar zum ersten Mal die deutsche Nationalhymne vom Podium aus, was ebenfalls ein tolles Gefühl war. Nun erwartet mich noch ein harter Trainingsblock, bevor ich mich in den letzten Tagen vor Köln beim Tapering erholen darf. Nun geht es vor allem darum, gesund zu bleiben und unnötigen Risiken aus dem Weg zu gehen. Händeschütteln und Ähnliches werde ich ab sofort vermeiden – bitte nehmt es nicht persönlich. ;-)